Craniosacraltherapie

 

Der Name Craniosacral setzt sich aus den beiden anatomischen Begriffen Cranium (Schädel) und Sacrum (Kreuzbein) zusammen. Cranium und Sacrum bilden mit der Wirbelsäule, dem Gehirn, dem Zentralnervensystem, den Gehirn- und Rückenmarkshäuten eine Einheit. Darin befindet sich die Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit, welche rhythmisch pulsiert. Zusammen bilden sie das Craniosacrale System mit seinem ganz eigenen Rhythmus. Dieser Rhythmus überträgt sich auf den ganzen Körper und ist ein wichtiger Anhaltspunkt für Harmonie oder Disharmonie auf körperlicher oder energetischer Ebene.

 

Mit sanften gezielten Berührungen spricht die Craniosacraltherapie alle Ebenen des Menschen an, nämlich Körper, Seele und Geist. Spannungen und Blockaden lösen sich durch sanfte Impulse, und der Selbstheilungsprozess wird angeregt. Craniosacraltherapie unterstützt die natürliche Fähigkeit des Menschen, sich selbst zu regulieren und zu heilen.